Ich und meine Sprachnudel:

Ick steh am Fenster und kicke raus, watt seh ick da, jenau mein geträumtes Haus!

Ick kicke mal jenauer hin und sehe da, da steht wer drin!

Ick kike schaue wundere mir, und glob datt nich, dat Haus, watt fast zusammenbricht, war nicht geträumt, datt steht ja wirklich da!
Kann och jemanden erkennen, sieht aus, als woller er sich verbrennen, ach nee der zündet nur ne Kerzen an, dett ist doch der Dicke, der immer am Gaffen ist, der dick von neben an!
Berliner-Dialekt Geschichten:

 

Sturkopf:
Ick sitze im Rollstuhl und komme nicht weiter, wieso will dieser Asch nicht weiter, der glotzt mich an und ist echt heiter.

Der kann janicht mehr aufhören mit dem gelächter, der quatscht irgend watt, datt kann man nicht verstehen, ick sage, "geh mal zur Seite!"

Da fängt der Idiot doch zu trampeln an, hat ne rote Birne und pustet sich auf.

Ick klopp ihn uff den Rücken, der steht wohl drauf! Hab mich geirrrt, der konnt nich mehr atmen!

 

Seine Pranke:
Er kam dann tatsächlich zur Sprache und Luft, er hätte nen Krapfen ausversehen, verschlukt.

Bedankt sich und reicht mir seine Pratze.

Dett hätte och een Bär sein können, die Pranke hatte die Größe und die Stimme och.

Er brubbelt watt in seinen Bart, ick sagte zu ihm, den schneiden sie mal lieber och, dann kann man sie verstehen, datt allerdings, sollten sie och von allene sehen!

 

Fensterbrett Hocker:
Der Kleene ist ein janz großer, zwar an Statur kleen, aber in seiner janzen Art, ist er groß und zimlich smart!
Fast täglich kommt er an meen Fenster und kickt mal rein, das meinte er, muss immer so sein!
Der Kleine Mann hat keene Oma, er fragte mich, ob ick nicht seine Oma sein könnt, dann würde er jeden Tag vorbei kommen, und fragen ob ick wat brauche, datt er besorgen könnt, er hat aber och wirklich, nie die Zeit verpennt!

 

Fensterbrett Genießer:
Der Kleene hohlt sich immer ein Eis bei mir ab, springt uff dett Fensterbrett und bleibt da druff.
Wir machen och mal nee Fensterbrett Party, er hohlt die Brötchen und ich den Kaukau, dett jefällt den Kleenen Spatz, da kann er Kind och sein, denn zu Hause bei sich, kann er datt nicht.
Mutter allen erziehend und er macht Haushalt und koft och ein, wie soll man da, och een klenet Kind noch sein!

 

Ersatz Omi:
Ständig fragt er, ob wir wieder mal mit den Skooter kurfen können, klar mach ick doch jerne, da muss ick dann och für Müdigkeit nicht pennen!
Er lenkt den Skooter schon janz allene, Seine Beene reichen noch nicht bis auf die Erde, macht nüscht!
Datt kriegen wir immer hin, bin ick vielleicht glücklich das ick seine Ersatz Oma bin! Kannst nicht mal eenkofen!

 

Barrieren?
Keener da, der dir mal hilft. Bist du im Rollstuhl kicken sie nur blöd.
Nee nee, im Rollstuhl wirst du nich verwöhnt.
Ick bin ja nicht doof oder blöd, ich wes mir zu helfen, wenn Paletten im Weg stehen, werden sie vom Sooter bei Seite gefegt, mir egal ick will schließlich och nur enkofen!

 

Zu hoch:
Verflixt und zujenäht, wo bekomme ick jetzt nur dett Essen her?
Keen Mensch hilft von den hohen Rejalen, mir etwas runter zu hohlen.
Och keener da, da kann ick noch so viel bohren, Verkäufer versprechen nur, sind sehr stur, ick solle noch warten, klar mach ich dett, denn ick bin ja froh, wenn ich noch mein Essen krieg!

 

Keen Witz!
Ja denkste, datt war wohl en Witz, hey da kommt en junger Mann um die Ecke, wie ein geölter Blitz. Frage ihn höflich und bitte um Hife.

Der hat Verständnis und musste mich loben, das ich wenigstens den Mud uff kriege, andere machen datt nicht, darum hilft keener mehr, watt ist denn daran so schnwer, doch verstehen kann icks jetzt och, und der Junge sieht sich am Regal och noch hoch. Ick habe Angst, das datt daneben geht, nee, er hatte sich nur zu mir umgedreht!

 

Datt sind Männer!
Da kommt mit Karacho eener angepest, der hat wohl noch nicht verstanden, das er in die verkehrte Richtung fährt!

Ick denke mir, hoffentlich kommt keener entgegen, da seh ick noch, das een anderer Wagen an ihn vorbei will, doch er bleibt stehen, kommt nicht vorbei, und schon geht es los, das Geschrei!

Keener will nachgeben, nee sind ja Männer und die sind laut.

Jetzt hat der lange dem Kleenen och noch eene geknallt, der schreit und fragt mich,"haben sie datt jesehen?"

Sorry muss ich ihn nur sagen, habe den grauen Star und kann nicht viel sehen, nur nen Schatten war da, ick dachte, der wollte sich auf die Strasse legen!

 

Kaffee - Auto!
Hier sieht man wieder was Männer sich denken, können noch nicht mal dett Auto an anderen vorbei lenken!

Keener gibt nach, der Krach kommt jetzt erst richtig in Fahrt. I

ck höre Tatü tata, aha, Polizei, ja klar die ist jetzt auch noch da!

Sie brüllen beide aneinandfer vorbei, da kommt der dikere Polizist und drückt sie auseinander, der andere verwarnt, datt hat och gesessen, dann werden sie ruhig und reichen sich die Hand, der Krach war echt nicht nötig, hätte der eene verstanden, das hier Einbahnstrasse ist, dann gäbe es kein Streit und sie machten och keen Mist!

 

Watt als Hobby begann ...
Ist mir datt Schreiben jeblieben. Dett warum?
Kann ick nich mal sagen, dett war immer so, andere Kinder spielten und tobten herum, ick lag mit Blog und Stift auf der Wiese, und schrieb was ich beobachten konnte, meistens Tiere.
Watt sie taten und mich als Beobachter gewannen.

 

© 2019 by Gin del Plath

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 by blogspirit.de / Berlin